27. Oktober 2013

Am 6. November 2013 lädt die Java Usergroup Berlin-Brandenburg und die Acrolinx GmbH zum Vortrag Guava – Kleine Helferlein für jedes Projekt mit Stefan Bicher ein.

Der Vortrag

Guava – Kleine Helferlein für jedes Projekt (*Stefan Bicher*): Jedes Java-Projekt braucht sie: Diese kleinen, allgemeinen Utility-Klassen, um einfach mit Dateien und Streams hantieren zu können, Strings zu verarbeiten, Daten sinnvoll zu cachen oder auch um handlicher mit Collections umzugehen. Klassen für jeden Tag – das "Schweizer Taschenmesser" für das die eigenen Software-Projekte.

Viele Teams kreieren hierfür mit der Zeit eine Reihe von selbstgeschrieben "utils"-Klassen und lange Zeit war auch die Apache-Commons-Sammlung (commons-lang, commons-io, commons-collections, commons-bean, ...) ein sinnvolles und praktisches Sammelbecken für diese fachlich unabhängigen und immer wiederkehrenden Funktionen.

Eigene utils-Projekte aber müssen gewartet werden – ein Aufwand, der sehr häufig unterschätzt wird – und Apache-Commons führt mehr oder weniger einen Dornröschen-Schlaf, auch begründet durch die Notwendigkeit der Abwärts-Kompatibilität. So ist in den letzten Jahren eine Bibliothek aus dem Hause Google in die Bresche gesprungen, die sich hier aufgetan hat: Google Guava. Mittlerweile in Version 15.0 angekommen (und weiterhin sehr lebendig), bietet Google Guava ebenfalls Helferlein für jedes Java-Projekt. Robuste, performante, sehr stark getestete Klassen, mit einer oft sehr gut durchdachten API, um uns Java-Entwicklern das Leben ein gutes Stück leichter zu machen.

Der Vortrag soll in einem 60-minütigen Live-Coding ("no slides") zeigen, wie Guava (u.a.) in den folgenden Fällen hilft:

  • Arbeiten mit Beans: equals(), hashCode(), toString(), compare()
  • Nutzung von Collections und neue Typen von Collections
  • I/O-Operationen (auch wenn Java-7 hier einiges übernimmt)
  • Caches
  • Hashing

Letztendlich werden wir in der einen Stunde nicht alle Themen schaffen – aber Interaktion und Diskussion sind ausdrücklich gewünscht, sodass wir auf das eingehen können, was euch in der täglichen Arbeit unter den Nägeln brennt. Damit die eigene Software jeden Tag ein Stückchen besser wird. Oder wie Martin Fowler einmal sagte (frei aus dem Gedächtnis zitiert): "I want to write code, that is easy to understand, to maintain and to enhance..."

Der Redner

Stefan Bicher ist mit Java und seinen "Randerscheinungen" bin ich seit meinem Studium 2002 beschäftigt. Hierbei fasziniert mich vor allem die Reichhaltigkeit der Möglichkeiten, die sich mit der Sprache und dem "Ökosystem Java" umsetzen lassen: performante Web-Anwendungen, die Nutzung und Steuerung großer Datenbanken, Rich-Clients und ausgereifte Business-Logik mit Java EE und so viel mehr. Das Spannende finde ich dabei, dass wir als Software-Entwickler jeden Tag neue Herausforderungen und Rätsel lösen können und letztendlich ist es ein gutes Gefühl, wenn ich weiß, dass die Software unseres Teams gut und sicher läuft und "da draußen" Menschen bei der täglichen Arbeit hilft. Um das zu ermöglichen – und mir die Arbeit leichter zu machen – bin ich auch immer auf der Suche nach neuen Technologien, Bibliotheken und Sprachen, die die auftretenden Probleme leichter, besser, performanter oder einfach auch eleganter lösen können. Eher untypisch für einen Software-Entwickler hatte ich bisher in meinem Arbeitsleben (bis jetzt 11 Jahre) nur einen einzigen Arbeitgeber (data experts) und bin auch gewillt da zu bleiben. Weil mir die Arbeit in diesem engagierten, motivierten und – ja: familiären – Team wichtig und wertvoll ist.

Treffpunkt

Acrolinx GmbH, Friedrichstr. 100, 10117 Berlin

Der Ablauf

  • 18:30 Uhr Einlaß
  • 19:00 Uhr Beginn des Vortrags

Anschließend gibt es die Möglichkeit für Networking und Plausch.

Die Anmeldung

Über eine Voranmeldung zur Veranstaltung über das XING-Event der XING-Gruppe der JUG Berlin-Brandenburg würden wir uns freuen, jedoch ist die Anmeldung nicht zwingend erforderlich. Wir freuen uns auf jeden Teilnehmer.