JUG-Stammtisch im November 2019

20. Oktober 2019

Der zehnte Stammtisch in diesem Jahr wird am Dienstag, den 5. November 2019, stattfinden.

Der Stammtisch der JUG ist offen für alle Interessierten und JUG-Mitglieder. Bei dem Treffen geht es wie immer um ein gegenseitiges Kennenlernen, den Austausch von Ideen zur JUG und allem, was sich sonst so an einem solchen Abend ergeben kann.

Unserer Stammtischtermine sind auch in unserer Meetup-Gruppe unter https://www.meetup.com/de-DE/jug-bb/events zu finden.

Wir laden daher jeden an unserer JUG Interessierten herzlich zu unserem Treffen am Dienstag, dem 5. November 2019, ab 18:30 Uhr ein.

 

20% Ticketrabatt O’Reilly Velocity und O’Reilly Software Architecture

5. Oktober 2019

Liebe JUGler,

O’Reilly hat uns als JUG einen Rabatt in Höhe von 20% für die im November in Berlin stattfindenden Konferenzen Velocity und Software Architecture bereitgestellt.

Hier der Orginaltext von O’Reilly inkl. Code:

O’Reilly is bringing 2 conferences to Berlin this November 4-7. We’ve partnered with O’Reilly to get a discount on both events. Visit the O’Reilly Velocity conference to get expert insight on building and maintaining cloud native systems. At the O’Reilly Software Architecture conference you’ll learn the tools, techniques, and leadership skills both aspiring and veteran software architects need

You can save 20% when you register for a Gold, Silver or Bronze pass with code USRG.

Viele Grüße

Jörg und Oliver

 

Kubernetes-Native Java with Quarkus

4. Oktober 2019

Am Donnerstag, den 7. November 2019 lädt die Java Usergroup Berlin-Brandenburg zum Vortrag Kubernetes-Native Java with Quarkus mit Alex Soto ein.

Der Vortrag

Kubernetes-Native Java with Quarkus (Alex Soto): Kubernetes is becoming the de-facto platform to deploy our application nowadays. But this movement also implies some changes in the way we code our applications. Before this change, we just developed a monolith application where everything was up and running up front, now we are breaking down this monolith into (micro)services architecture and everything is interconnected with the network. Although it might seem easy, done properly is not an easy as there are some challenges to address that was not in a monolith architecture.

In this session, we’re going to start discussing what are these challenges (ie fault tolerance, service discovery, open tracing, or health checks) and demonstrate how they can be solved using Eclipse MicroProfile specification.

Come to this session to learn how to develop a successful Kubernetes-Native application using Quarkus, a Java ecosystem way to develop cloud-first, container-native, serverless focused and Kubernetes optimized.

Der Redner

Alex Sotov is a Director of Developer Experience at Red Hat. He is passionate about Java world, software automation and he believes in the open-source software model.

He is also the creator of NoSQLUnit project, member of JSR374 (Java API for JSON Processing) Expert Group, the co-author of Testing Java Microservices book for Manning and contributor of several open-source projects. A Java Champion since 2017, international speaker and teacher at Salle URL University, he has talked about new testing techniques for microservices and continuous delivery in the 21st century.

Treffpunkt

Smava GmbH, Palisadenstraße 90, 10243 Berlin

Der Ablauf

  • 18:30 Uhr Einlaß

  • 19:00 Uhr Beginn des Vortrags

Anschließend gibt es die Möglichkeit für Networking und Plausch.

Die Anmeldung

Über eine Voranmeldung zu der Veranstaltung über die Meetup-Gruppe der JUG Berlin-Brandenburg würden wir uns freuen, jedoch ist die Anmeldung nicht zwingend erforderlich. Wir freuen uns auf jeden Teilnehmer.

 

ModuleDiffer – API Brüche im Java Bytecode erkennen

4. Oktober 2019

Am Mittwoch, den 30. Oktober 2019 lädt die Java Usergroup Berlin-Brandenburg und LucaNet AG zum Vortrag ModuleDiffer – API Brüche im Java Bytecode erkennen mit Philip Schmiel ein.

Der Vortrag

ModuleDiffer – API Brüche im Java Bytecode erkennen (Philip Schmiel): Auf dem Weg zur Modularisierung von großen Softwaremonolithen lauert die Dependency Hell. Ein Weg ihr entgegenzuwirken ist die von Tom Preston-Werner zusammengetragene Semantische Versionierung. Für einen Entwickler ist es aber nicht immer eine einfache Entscheidung, ob eine bestimmte Änderung im Code einen Bruch der API zur Folge hat.

Aus diesem Grund wurde bei LucaNet ein Werkzeug entwickelt, das anhand von Java Bytecode API-Brechende Änderungen erkennen kann. Dieser Vortrag geht auf Besonderheiten und interessante Randfälle in der JVM und dem Java Bytecode ein, auf die wir während der Entwicklung dieses Werkzeuges gestoßen sind.

Der Redner

Philip Schmiel ist Java Developer bei der LucaNet AG und entwirft dort zusammen mit seinem Team einen Plugin-Mechanismus für die LucaNet Software. Übersetzerbau ist seine Leidenschaft und er erweiterte für seine Bachelor-Arbeit eine While-Sprache um Objektorientierung mit Möglichkeit zur Reflektion.

Treffpunkt

LucaNet AG, Alexanderplatz 1, 10178 Berlin, Germany

Der Ablauf

  • 18:30 Uhr Einlaß

  • 19:00 Uhr Beginn des Vortrags

Anschließend gibt es die Möglichkeit für Networking und Plausch.

Die Anmeldung

Über eine Voranmeldung zu der Veranstaltung über die Meetup-Gruppe der JUG Berlin-Brandenburg würden wir uns freuen, jedoch ist die Anmeldung nicht zwingend erforderlich. Wir freuen uns auf jeden Teilnehmer.

 

JUG-Stammtisch im September 2019

3. September 2019

Der neunte Stammtisch in diesem Jahr wird am Dienstag, den 3. September 2019, stattfinden.

Der Stammtisch der JUG ist offen für alle Interessierten und JUG-Mitglieder. Bei dem Treffen geht es wie immer um ein gegenseitiges Kennenlernen, den Austausch von Ideen zur JUG und allem, was sich sonst so an einem solchen Abend ergeben kann.

Unserer Stammtischtermine sind auch in unserer Meetup-Gruppe unter https://www.meetup.com/de-DE/jug-bb/events zu finden.

Wir laden daher jeden an unserer JUG Interessierten herzlich zu unserem Treffen am Dienstag, dem 3. September 2019, ab 18:30 Uhr ein.

 

Shenandoah GC Part I

3. September 2019

Am Dienstag, den 17. September 2019 lädt die Java Usergroup Berlin-Brandenburg und INNOQ zum ersten Teil des Vortrags Shenandoah GC mit Aleksey Shipilëv ein. Der zweite Teil der Vortrags wird am 24. September 2019 gehalten werden.

Der Vortrag

Shenandoah GC (Aleksey Shipilëv): The major problem for large Java applications is G…​ (wait for it…​) C pauses. Large heaps storing lots of live data, the failure to adhere to generational hypothesis, fragmentation due to old objects coming and going, exacerbate the issues even more. OpenJDK GCs managed to solve the first large part of the puzzle, concurrent marking — the ability to estimate the object reachability graph without stopping the application for a long time. Shenandoah is the new low-pause collector that tries to solve the second large part of the puzzle — the ability to move the objects without stopping the application, cutting the GC pauses even more. This talk is the basic introduction in Shenandoah’s design choices, important internal details, performance benefits and trade-offs.

Der Redner

Aleksey Shipilëv is working on Java performance for 10+ years. Today he is employed by Red Hat, where he does OpenJDK development and performance work. Aleksey develops and maintains a number of OpenJDK subprojects, including JMH, JOL, and JCStress. He is also an active participant in expert groups and communities dealing with performance and concurrency. Prior joining Red Hat, Aleksey was working on Apache Harmony at Intel, then moved to Sun Microsystems, which was later consumed by Oracle.

Treffpunkt

innoQ Deutschland GmbH, Ohlauer Str. 43, Treppenhaus C, 2. OG, 10999 Berlin

Der Ablauf

  • 18:30 Uhr Einlaß

  • 19:00 Uhr Beginn des Vortrags

Anschließend gibt es die Möglichkeit für Networking und Plausch.

Die Anmeldung

Über eine Voranmeldung zu der Veranstaltung über die Meetup-Gruppe der JUG Berlin-Brandenburg würden wir uns freuen, jedoch ist die Anmeldung nicht zwingend erforderlich. Wir freuen uns auf jeden Teilnehmer.

 

Shenandoah GC Part II

3. September 2019

Am Dienstag, den 24. September 2019 lädt die Java Usergroup Berlin-Brandenburg und INNOQ zum zweiten Teil des Vortrags Shenandoah GC mit Aleksey Shipilëv ein. Der erste Teil des Vortrags wurde am 17. September 2019 gehalten.

Der Vortrag

Shenandoah GC (Aleksey Shipilëv): The major problem for large Java applications is G…​ (wait for it…​) C pauses. Large heaps storing lots of live data, the failure to adhere to generational hypothesis, fragmentation due to old objects coming and going, exacerbate the issues even more. OpenJDK GCs managed to solve the first large part of the puzzle, concurrent marking — the ability to estimate the object reachability graph without stopping the application for a long time. Shenandoah is the new low-pause collector that tries to solve the second large part of the puzzle — the ability to move the objects without stopping the application, cutting the GC pauses even more. This talk is the basic introduction in Shenandoah’s design choices, important internal details, performance benefits and trade-offs.

Der Redner

Aleksey Shipilëv is working on Java performance for 10+ years. Today he is employed by Red Hat, where he does OpenJDK development and performance work. Aleksey develops and maintains a number of OpenJDK subprojects, including JMH, JOL, and JCStress. He is also an active participant in expert groups and communities dealing with performance and concurrency. Prior joining Red Hat, Aleksey was working on Apache Harmony at Intel, then moved to Sun Microsystems, which was later consumed by Oracle.

Treffpunkt

innoQ Deutschland GmbH, Ohlauer Str. 43, Treppenhaus C, 2. OG, 10999 Berlin

Der Ablauf

  • 18:30 Uhr Einlaß

  • 19:00 Uhr Beginn des Vortrags

Anschließend gibt es die Möglichkeit für Networking und Plausch.

Die Anmeldung

Über eine Voranmeldung zu der Veranstaltung über die Meetup-Gruppe der JUG Berlin-Brandenburg würden wir uns freuen, jedoch ist die Anmeldung nicht zwingend erforderlich. Wir freuen uns auf jeden Teilnehmer.

 

JUG-Stammtisch im August 2019

30. Juni 2019

Der achte Stammtisch in diesem Jahr wird am Dienstag, den 6. August 2019, stattfinden.

Der Stammtisch der JUG ist offen für alle Interessierten und JUG-Mitglieder. Bei dem Treffen geht es wie immer um ein gegenseitiges Kennenlernen, den Austausch von Ideen zur JUG und allem, was sich sonst so an einem solchen Abend ergeben kann.

Unserer Stammtischtermine sind auch in unserer Meetup-Gruppe unter https://www.meetup.com/de-DE/jug-bb/events zu finden.

Wir laden daher jeden an unserer JUG Interessierten herzlich zu unserem Treffen am Dienstag, dem 6. August 2019, ab 18:30 Uhr ein.

 


Older posts are available in the archive.