JUG-Stammtisch im Mai 2016

2. Mai 2016

Der nächste Stammtisch wird am Dienstag, den 3. Mail 2016, stattfinden.

Der Stammtisch der JUG ist offen für alle Interessierten und JUG-Mitglieder. Bei dem Treffen geht es wie immer um ein gegenseitiges Kennenlernen, den Austausch von Ideen zur JUG und allem, was sich sonst so an einem solchen Abend ergeben kann.

Wir laden daher jeden an unserer JUG Interessierten herzlich zu unserem Treffen am Dienstag, den 3. Mai 2016, ab 18:30 Uhr ein.

 

How Java evolves

20. April 2016

Am 10. Mai 2016 lädt die Java Usergroup Berlin-Brandenburg und die E-Post Development GmbH zum Vortragsabend How Java evolves ein. Die gesamte Veranstaltung wird auf Englisch stattfinden.

Die Vorträge

How Java envolves (Patrick Curran): The Java Community Process (JCP) is key to the evolution of Java technology. This session emphasizes the value of transparency and participation in the JCP program, through both Java User Groups (JUGs), and through the Adopt-a-JSR program, the community led and developed program to empower Java developers around the world to make a contribution to Java technology. Find out how to become an active participant in advancing the Java platform - JSRs for Java Enterprise Edition (Java EE) 8 and Java Standard Edition (Java SE) 9 are being developed now. This session discusses the transparency that enables participation in the JCP program and how to get involved through the Adopt-a-JSR program. You will also hear about some upcoming changes to the Java Specification Request (JSR) process itself through the latest version of the JCP, and learn how you can get involved. Come with your questions/suggestions, and leave with the motivation and information you need in order to become an active participant in advancing the Java platform now and in the future.

Panel on the Java Community Process: This session will be followed by a panel discussion with the JCP Executive Committee (EC) Members. The EC is the group of Members guiding the evolution of Java technology in the JCP. The EC represents both major stakeholders and a representative cross-section of the Java Community. The EC is responsible for approving the passage of specifications through key points of the JCP.

Dive into a short session on some JSRs (Chris Engelbert, Leonardo Lima, Otavio Goncalves de Santana, Werner Keil): Following a short break, we will dive into a short session on some JSRs developed through the JCP Program:

  • JSR 107, JCACHE, with Chris Engelbert.

  • JSR 354, Money & Currency API and JSR 363, Units of Measurement with JCP EC Members, Leonardo Lima, Otavio Goncalves de Santana, and Werner Keil

Die Redner

Patrick Curran is Chair of the JCP. In this role he oversees the activities of the JCP Program Office including driving the process, managing its membership, guiding specification leads and experts through the process, leading the Executive Committee meetings, and managing the JCP.org web site. Patrick has worked in the software industry for more than 20 years and at Sun for 15 years. He has a long-standing record in conformance testing, and most recently led the Java Conformance Engineering team in Sun’s Client Software Group. He was also chair of Sun’s Conformance Council, which is responsible for defining Sun’s policies and strategies around Java conformance and compatibility.

Chris Engelbert TBD

Otavio Goncalves de Santana TBD

Werner Keil is Distinct Architect for a provider of Embedded and Realtime solutions. Helping Global 500 Enterprises across industries, as well as leading IT vendors. He has worked for more than 25 years as Program Manager, Coach, SW architect, and consultant for Finance, Telco/Mobile, Media and Public sector. Werner is Apache and Eclipse Committer, UOMo Project Lead and member of the JCP, e.g. in JSRs like 321 (Trusted Java), 331, 333, 342 (Java EE 7), 344, 346 (CDI 1.1), 354 (Money) or 358 (JCP.next) and the Executive Committee.

Der Ablauf

  • 18:30 Uhr Einlaß

  • 19:00 Uhr Beginn des Vortrags

Anschließend gibt es die Möglichkeit für Networking und Plausch.

Die Anmeldung

Über eine Vorabanmeldung Veranstaltung über die Meetup-Gruppe der JUG Berlin-Brandenburg würden wir uns freuen, jedoch ist die Anmeldung nicht zwingend erforderlich. Wir freuen uns auf jeden Teilnehmer.

 

The Lagom Framework

20. April 2016

Am 2. Mai 2016 lädt die Java Usergroup Berlin-Brandenburg und die InnQ Deutschland GmbH zum Vortrag The Lagom Framework ein.

Die Vorträge

The Lagom Framework (Lutz Huehnken): Lagom is an open source JVM microservice framework from Lightbend (the makers of Akka and Play). It’s been designed from the ground up for doing just that - building microservices.

But not only that, the creators describe it as being "highly opinionated". The natural question is, then - what are those opinions, exactly? We will explore them, and the related concepts: - Use context bounds as boundaries for services! (Domain Driven Design) - The event log is the book of record! (Event Sourcing) - Separate the read and write sides! (CQRS) - Microservices, too, need to be elastic and resilient! (Reactive) - Developer experience matters! (The Lagom development setup)

At the end, you should have a good understanding of why things in Lagom are the way they are, and what to expect if you decide to build microservices with it.

Der Redner

Lutz Huehnken is a Solutions Architect at Lightbend. He’s been working in professional software development since 1997, and has successfully deployed major web applications for clients in different fields (retail, logistics, hospitality, finance). His current focus in on the development of reactive applications - responsive, scalable, resilient systems - with Scala, Akka and Play. Occasionally he speaks about this at conferences. Online he can be found at http://www.huehnken.de/.

Der Ablauf

  • 18:30 Uhr Einlaß

  • 19:00 Uhr Beginn des Vortrags

Anschließend gibt es die Möglichkeit für Networking und Plausch.

Die Anmeldung

Über eine Vorabanmeldung Veranstaltung über die Meetup-Gruppe der JUG Berlin-Brandenburg würden wir uns freuen, jedoch ist die Anmeldung nicht zwingend erforderlich. Wir freuen uns auf jeden Teilnehmer.

 

Java Batch: Der Standard für‘s Stapeln

26. März 2016

Am 14. April 2016 lädt die Java Usergroup Berlin-Brandenburg und die Axel Springer SE zum Vortrag Java Batch: Der Standard für‘s Stapeln mit Dirk Weil von der GEDOPLAN IT Consulting ein.

Der Vortrag

Java Batch: Der Standard für‘s Stapeln (Dirk Weil): Die Java-EE-Welt hat sich bislang um das Thema Batchverarbeitung gedrückt, was zur Entwicklung von Batch-Frameworks wie Spring Batch geführt hat. Die Hintergrund-Verarbeitung von (i.d.R.) Massendaten ist aber ein wichtiger Bestandteil vieler Enterprise-Anwendungen, dem der Einzug von Batch Applications for the Java Platform (JSR 352) in den Standard Java EE 7 nun Rechnung trägt. Der Vortrag stellt die Grundzüge der Offline-Verarbeitung mit Jobs, Steps, Chunks, Splits, Flows, Decisions etc. dar und demonstriert einige Beispiele auf dem Java-EE-7-Server WildFly 9.

Der Redner

Dirk Weil ist seit 1998 als Berater im Bereich Java tätig. Als Geschäftsführer der GEDOPLAN GmbH in Bielefeld ist er für die Konzeption und Realisierung von Informationssystemen auf Basis von Java EE verantwortlich. Seine langjährige Erfahrung in der Entwicklung anspruchsvoller Unternehmenslösungen machen ihn zu einem kompetenten Ansprechpartner und anerkannten Experten auf dem Gebiet Java EE. Er ist Fachbuchautor, schreibt Artikel für Fachmagazine, hält Vorträge und leitet Seminare und Workshops zu diversen Java-SE-/EE-Themen.

Treffpunkt

Axel Springer Penthouse, Markgrafenstrasse 14, 10969 Berlin

Der Ablauf

  • 18:00 Uhr Einlaß

  • 19:00 Uhr Beginn des Vortrags

Anschließend gibt es die Möglichkeit für Networking und Plausch.

Die Anmeldung

Über eine Vorabanmeldung Veranstaltung über die Meetup-Gruppe der JUG Berlin-Brandenburg würden wir uns freuen, jedoch ist die Anmeldung nicht zwingend erforderlich. Wir freuen uns auf jeden Teilnehmer.

 

100 Euro Rabatt für die Scaladays 2016

23. März 2016

Für JUG-Mitglieder gibt es bis zum 20. April 2016 einen Rabatt von 100,- Euro für die Scala Days 2016 in Berlin.

Hier sind die Konditionen für JUG-Mitglieder:

  • Konferenz für 700,- Euro anstatt für 800,- Euro

  • Konferenz und Training 1600,- Euro anstatt für 1.900,- Euro

  • Training alleine für 1.000,- Euro anstatt für 1.200,- Euro

Den Promocode gibt es per Mail an o.b.fischer@swe-blog.net. Bitte gebt in Eurer Mail einen Link auf Euer XING- oder Meetup-Profil an, aus dem ersichtlich ist, daß Ihr in einer unserer JUG-Gruppen Mitglied seid.

 

JUG-Stammtisch im April 2016

23. März 2016

Der nächste Stammtisch wird am Dienstag, den 4. April 2016, stattfinden.

Der Stammtisch der JUG ist offen für alle Interessierten und JUG-Mitglieder. Bei dem Treffen geht es wie immer um ein gegenseitiges Kennenlernen, den Austausch von Ideen zur JUG und allem, was sich sonst so an einem solchen Abend ergeben kann.

Wir laden daher jeden an unserer JUG Interessierten herzlich zu unserem Treffen am Dienstag, den 4. April 2016, ab 18:30 Uhr ein.

 

JDK 9 und die modulare Plattform Jigsaw

20. März 2016

Am 12. April 2016 lädt die Java Usergroup Berlin-Brandenburg und die Hypoport AG zum Vortrag JDK 9 und die modulare Plattform Jigsaw mit Wolfgang Weigend von der Oracle Deutschland B.V. & Co. KG ein.

Der Vortrag

JDK 9 und die modulare Plattform Jigsaw (Wolfgang Weigend): Im vergangenen Dezember wurde der Feature-Complete-Status für JDK 9 mit der neuen Plattformmodularisierung im Projekt Jigsaw auf den 26. Mai 2016 verlegt. Über die JDK-Enhancement-Vorschläge JEP 200 (Modulares JDK), JEP 201 (Modularer Source-Code) und JEP 220 (Modulare Laufzeit-Images) gelangen die technischen Vorschläge ins JDK 9. Diese Veränderungen lassen es zu, mit dem JDK 9 die gewünschte technische Paketierung von ausgewählter Java-Funktionalität selbst zu bestimmen. Das Projekt Jigsaw hat die primäre Aufgabe, das Design und die Implementierung eines Standard-Modulsystems für die Java-Plattform und für das JDK 9 bereitzustellen. Dabei soll die durchgängige, dynamische und einfache Anpassbarkeit der Java-SE-Plattform & dem JDK, auch für kleine Endgeräte berücksichtigt werden, sowie die Verbesserung von Sicherheit und Wartbarkeit von Java-SE-Plattform-Implementierungen, speziell vom JDK, verwirklicht werden. Die geplante Verfügbarkeit vom JDK 9 ist für Ende März 2017 vorgesehen.

Der Redner

Wolfgang Weigend ist Systemberater für Oracle Fusion Middleware bei der Oracle Deutschland B.V. & Co. KG und zuständig für Java-Technologie und -Architektur in der Entwickler-Community, sowie dem Einsatz bei Kunden und Partnern, verfügt über langjährige Erfahrung in der Systemberatung und im Bereich objektorientierter Software-Entwicklung mit Java.

Treffpunkt

Hypoport AG, Klosterstr. 71, 10179 Berlin

Der Ablauf

  • 18:30 Uhr Einlaß

  • 19:00 Uhr Beginn des Vortrags

Anschließend gibt es die Möglichkeit für Networking und Plausch.

Die Anmeldung

Über eine Vorabanmeldung Veranstaltung über die Meetup-Gruppe der JUG Berlin-Brandenburg würden wir uns freuen, jedoch ist die Anmeldung nicht zwingend erforderlich. Wir freuen uns auf jeden Teilnehmer.

 

BED-Con 2016 - Call For Papers eröffnet

14. März 2016

Die BED-Con 2016 findet am 15. und 16. September 2016 zum sechsten Mal statt und wird auch in diesem Jahr wieder von der Java Usergroup Berlin-Brandenburg unterstützt. Auch 2016 wird sich alles rund um die folgenden Themen drehen:

  • Java

  • JavaScript

  • Continuous Delivery

  • User Experience

  • aktuelle Frameworks

  • Programmiersprachen

  • DevOps

  • Responsive Design

  • Java EE und Spring

  • NoSQL

  • Docker, Infrastructure

  • Mobile / App

Das neutrale und offene Programmkomitee wird auch 2016 wieder eine tolle Mischung hochwertiger und praxisorientierter Talks zusammenstellen.

Der Call For Papers läuft bis zum 30.04.2016 und wir würden uns über eine Vielzahl von Vorschlägen aus dem Kreis der JUG Berlin-Brandenburg freuen. Vorschläge für die BED-Con 2016 können unter http://bed-con.org/2016/cfp eingereicht werden. Die Organisatoren der BED-Con und die Java Usergroup Berlin-Brandenburg freuen sich auf Eure Beiträge.

 


Older posts are available in the archive.