Folien zu "Nachhaltige Software-Entwicklung" online

01 Februar 2016

Die Folien von Frank Pientkas Vortrag Nachhaltige Software-Entwicklung sind jetzt auf SlideShare unter http://de.slideshare.net/jug-berlin-brandenburg/built-to-last-nachhaltige-softwareentwicklung verfügbar.

 

Freiticket für die Voxxed Days Berlin gegen Spende

19 Januar 2016

Die Voxxed Days, die am 28. und 29. Januar in Berlin stattfinden, vergeben Freitickets gegen eine Spende, die vollständig an Hilfsorganisationen weitergeleitet wird. Mehr dazu könnt Ihr auf der Seite der Voxxed Days erfahren.

 

Prinzipien für nachhaltige Softwareevolution

29 Dezember 2015

Am 21. Januar 2016 lädt die Java Usergroup Berlin-Brandenburg und die Hypoport AG zum Vortrag Prinzipien für nachhaltige Softwareevolution mit Frank Pientka von der MATERNA GmbH ein.

Der Vortrag

Prinzipien für nachhaltige Softwareevolution (Frank Pientka): Nichts bleibt für die Ewigkeit. Oft wurde die Software auf Plattformen mit Werkzeugen entwickelt, die heute gar nicht mehr existieren und hat inzwischen sogar seine Ersteller überlebt. Damit eine Software den aktuellen fachlichen und technologischen Anforderungen genügt, muss sie permanent angepasst und einige Kardinalfehler früh vermieden werden. Das gern zitierte IT-Mantra "never change a running system" kommt meist daher, dass Änderungen am Code für viele Firmen hoch riskant geworden sind. Das Thema Wartung ist nicht nur eine technisches oder methodisches Problem, sondern auch ein soziales. Das Prinzip der Nachhaltigkeit kann, um unnötige Ressourcenverschwendung zu vermeiden, auch auf die Softwareentwicklung übertragen werden.

Der Redner

Frank Pientka arbeitet als Dipl.-Informatiker (TH Karlsruhe) bei der MATERNA GmbH in Dortmund. Als Software Architect sorgt er für mehr Qualität in der Software und kümmert sich, als Gründungsmitglied des iSAQB, um eine verbesserte Ausbildung und Zertifizierung von Architekten. Seit mehr als zwei Jahrzehnten unterstützt er Firmen bei der Umsetzung tragfähiger Software-Architekturen auf Basis von Java EE. Dabei führt er externe Reviews und Architekturbewertungen als Gutachter durch. Dazu hat er auch schon mehrere Fachartikel veröffentlicht und Vorträge gehalten.

Treffpunkt

Hypoport AG, Klosterstr. 71, 10179 Berlin

Der Ablauf

  • 18:30 Uhr Einlaß

  • 19:00 Uhr Beginn des Vortrags

Anschließend gibt es die Möglichkeit für Networking und Plausch.

Die Anmeldung

Über eine Vorabanmeldung Veranstaltung über die Meetup-Gruppe der JUG Berlin-Brandenburg würden wir uns freuen, jedoch ist die Anmeldung nicht zwingend erforderlich. Wir freuen uns auf jeden Teilnehmer.

 

Fighting the Big Guys - the history of an architecture

04 Dezember 2015

Am 15. Dezember 2015 lädt die Java Usergroup Berlin-Brandenburg und die Storecast GmbH zum Vortrag Fighting the Big Guys - the history of an architecture mit Gregor Zeitlinger und Ronnie von der Storecast GmbH ein.

Der Vortrag

Fighting the Big Guys - the history of an architecture (Gregor Zeitlinger, Ronnie): How trying to do a better product than Amazon, Google, and Apple is surprisingly hard. The hosts tell the story of a group of daring people who created a platform for ereading in 2007. Their original code base morphed from a desktop ebook management tool into txtr.com, a fully grown e-commerce platform selling books on phones, tablets, ereaders and the web, in many languages, all over Europe. Unfortunately, Amazon had also noticed that this was a good idea. Then Google noticed. Then Apple.

Keeping the code base afloat under the kind of pressure that resulted was hard, but proved just about possible. When, in the end, the company had to give up, the platform stood strong: Storecast bought the code base to keep the platform running for JUKE! (a property of Media-Saturn), and convinced some of the developers to stay on.

Die Redner

Gregor Zeitlinger is a passionate Java developer for 10 years who joined Ronnie’s txtr as one of the first developers in ereading. After the end of txtr, Gregor joined Storecast to continue to grow t he txtr platform for JUKE! as Head of Development of Storecast. Apart from work, Gregor is a familiy guy and likes to play Cello.

Ronnie is one of the co-founders of txtr, which pioneered multi-device ereading ecosystems — before the kindle existed and long before it was introduced in Germany. He is now leading an artificial intelligence company in Berlin.

Treffpunkt

Storecast GmbH, Wallstr. 15a, 10179 Berlin

Der Ablauf

  • 18:30 Uhr Einlaß

  • 19:00 Uhr Beginn des Vortrags

Anschließend gibt es die Möglichkeit für Networking und Plausch.

Die Anmeldung

Über eine Vorabanmeldung Veranstaltung über die Meetup-Gruppe der JUG Berlin-Brandenburg würden wir uns freuen, jedoch ist die Anmeldung nicht zwingend erforderlich. Wir freuen uns auf jeden Teilnehmer.

 

Mind the Gap – Architektur vs. Code

01 Dezember 2015

Am 9. Dezember 2015 lädt die Java Usergroup Berlin-Brandenburg und die Java User Group Saxony zum Vortrag Mind the Gap - Architektur versus Code mit Dirk Mahler von der buschmais GbR und Oliver Fischer von der E-Post Development GmbH ein. Der Vortrag wird in Dresden gehalten.

Die Vorträge

Mind the Gap - Architektur versus Code (Dirk Mahler, Oliver Fischer): Software-Architekturen werden mit Begriffen beschrieben, für die keine überprüfbaren Repräsentationen in Programmiersprachen existieren. Die Folge: Architekturdefinitionen mit ihren Konzepten und Constraints sind nur als Dokumentation vorhanden, über deren Inhalt alle Entwickler auf dem Laufenden gehalten werden müssen. Dieses Vorgehen scheitert meist in der Praxis, ein Auseinanderdriften von Architektur und Code-Basis ist kaum zu verhindern.

Der Vortrag präsentiert einen Ansatz der statischen Code-Analyse, welcher Informationen aus strukturrelevanten Artefakten – vom Buildsystem über Packages und Klassen, bis hin zu Framework-Deskriptoren – extrahiert und als Graph in einer Datenbank ablegt. Die gewonnenen Daten werden automatisiert über Regeln in Beziehung gesetzt, und um projektspezifische Konzepte bzw. Begriffe angereichert und validiert. Entwickler erhalten so stets aussagekräftiges Feedback über vorliegende Verletzungen.

Die Redner

Dirk Mahler ist Senior-Consultant bei der buschmais GbR, einem Beratungshaus mit Sitz in Dresden. Der Schwerpunkt seiner mehr als 10-jährigen Tätigkeit liegt im Bereich Architektur und Entwicklung von Java-Applikationen im Unternehmensumfeld. Den Fokus setzt er dabei auf die Umsetzung von Lösungen, die im Spannungsfeld zwischen Pragmatismus, Innovation und Nachhaltigkeit liegen. In diesem Rahmen engagiert er sich für die Open-Source-Projekte jQAssistant und eXtended Objects.

Oliver Fischer arbeitet als Senior Software Engineer bei der E-Post Development GmbH in Berlin und ist Committer bei der Apache Software Foundation. Regelmäßig publiziert er vorrangig zu Java-relevanten Themen für verschiedene Zeitschriften und Online-Magazine. Seine Interessensschwerpunkte liegen auf innovativen Systemen und Ideen, am liebsten in Java, aber auch mit zunehmenden Interesse an DevOps-bezogenen Themen. Zudem leitet Oliver die Java Usergroup Berlin-Brandenburg und wirkt an der Organisation verschiedener Konferenzen mit.

Treffpunkt

Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB Dresden), Vortragssaal, Ebene 1, Zellescher Weg 18, 01069 Dresden

Der Ablauf

  • 19:00 Uhr Beginn des Vortrags

Anschließend gibt es die Möglichkeit für Networking und Plausch.

Die Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt über die die Webseite der JUG Saxony, da dieser Vortrag in Dresden stattfindet.

Bitte meldet Euch nur an, wenn Ihr wirklich plant zu kommen. Danke.

 

20% Preisvorteil für die Voxxed Days Berlin 2015

27 November 2015

Vom 28. bis zum 29. Januar 2016 finden zum ersten Mal die Voxxed Days Berlin in Berlin statt.

Promocode mit 20% Preisvorteil

Für JUG-Mitglieder gibt es 20% Preisvorteil auf Konferenztickets mit dem Promocode VXB16_JUG_4g7Rc.

Wir würden uns freuen, wenn Ihr diesen Code nutzen würdet oder an Eure Kollegen und Freunde weitergeben würdet.

 

JBoss Middleware Clustering: status and outloook

31 Oktober 2015

Am 19. November 2015 lädt die Java Usergroup Berlin-Brandenburg und die E-Post Development GmbH zum Themenabend JBoss Middleware Clustering: status and outloook mit Bela Ban, Galder Zamarreño, Tristan Tarrant und Paul Ferro ein. Alle Vorträge werden auf Englisch gehalten.

Die Vorträge

Overview on JGroups (Bela Ban): JGroups is a library for cluster communication. It provides cluster management (joining and leaving members, and handling crashed members), sending and receiving of messages reliably (e.g. over IP multicast), plus high-level functionality such as RPCs across clusters. In this talk, Bela will give an overview of what JGroups is and what it can be used for, and show some code samples.

Java 8 in Infinispan 8: Distributed Streams and Functional Map (Galder Zamarreño): Infinispan is a distributed in-memory key/value data store and recently Infinispan 8 was released which takes advantage of the new Java 8 features to provide new ways to interact with the data:

  • Stream operations exposed by Infinispan’s ConcurrentMap implementation can now be distributed, meaning that the processing can be distributed increasing the level of parallelization to be cluster wide.

  • A brand new experimental Functional Map API has been developed that provides a fully-asynchronous, lambda-based, API for interacting with data. The aim of this API is to complement existing Infinispan APIs while at the same time offering an improved key/value data store experience compared to Java’s ConcurrentMap and JSR-107’s JCache.

In this talk, Galder give an introduction about the Distributed Streams and Functional Map API, explaining the best use cases for them and showing examples on how to make the most of these new APIs.

Infinispan: Distributed Cross-Application Caching (Tristan Tarrant): Infinispan is a Java library for embedded caching. It is also a server for remote caching. It can run as a local cache. It can also scale to hundreds of distributed nodes. You can use it to store, retrieve, query, compute and listen to changes in your data.

In this talk Tristan will provide an overview of the variety of uses to which you can put Infinispan in your applications, from simple Java applications, to cross-language, cross-platform application ecosystems.

Clustering in WildFly 10 (Paul Ferro): WildFly, formerly JBoss Application Server, has made its name as the world’s fastest Java EE7 application server. This talk will provide an overview of new and improved clustering features in the latest releases, including the public clustering API, singleton deployments, and using WildFly as a pure-java load balancer.

Die Redner

Galder Zamarreño is a core R&D engineer at JBoss, a division of Red Hat. He is one of the founding engineers of Infinispan, Red Hat’s distributed, in-memory key-value store and he currently spends most of his time developing Infinispan’s Functional Map API as well as other data grid and caching functionality. He is very keen on functional programming and has been developing Scala since 2009. Galder has previously worked with JBoss customers helping them build highly distributed and massively scalable Application Server clusters based on technologies such as JGroups and JBoss Cache. Prior to joining Red Hat, Galder worked in the Retail industry where he was a software developer involved in the development of an EFT software switch solution based on JBoss technologies. The love for distributed systems and open source software comes from his days at ESIDE faculty at University of Deusto (Bilbao, Spain) where he studied a master’s degree in Computer Science.

Bela Ban completed his PhD at the University of Zurich (on network management) and worked 4 years as a researcher at IBM Research, Bela spent 2 years at Cornell as a post-doc, and starting JGroups, a toolkit for reliable group communication.

Bela then worked for Fujitsu Network Communications in San Jose, CA, for 4 years (network management for optical switches).

In 2003, he joined JBoss (as employee #007) to work full-time on JBossCache and JGroups. Later, he handed over JBossCache to focus only on JGroups. To this day he’s still working on JGroups…​ but recently started a new project jgroups-raft

Bela’s interests include network protocols, performance, group communication, running, biking, beerathlon and tennis, but not necessarily in that order.

Bela doesn’t like maven, scala and talking about himself in the third person.

Tristan Tarrant has been coding since 1984, using and contributing to open source since 1993 (Exult, SANE, GNOME, Wine, etc), coding in Java since 1996, at Red Hat since 2011 and leading the Infinispan team since 2014…​ but he’s still young at heart! He doesn’t favour either vi or Emacs, although he’s still fond of the Turbo Pascal IDE with its Wordstar keybindings. In his spare time he plays guitar and hikes on mountain paths.

Der Ablauf

  • 18:30 Uhr Einlaß

  • 19:00 Uhr Beginn des Vortrags

Anschließend gibt es die Möglichkeit für Networking und Plausch.

Die Anmeldung

Die Anmeldung zu diesem Vortrag erfolgt über die Meetup-Gruppe der Deutsche Post E-Post Development GmbH.

 

Hazelcast

10 September 2015

Am 16. September 2015 lädt die Java Usergroup Berlin-Brandenburg und ThoughtWorks Werkstadt Berlin zu dem Vortrag Hazelcast mit Greg Luck von Hazelcast, Inc. ein. Der Vortrag wird auf Englisch gehalten.

Der Vortrag

Hazelcast (Greg Luck):

Hazelcast is an open source, operational in-memory computing platform built on the JVM that helps leading companies worldwide bring their existing applications into the age of web scale and cloud computing. At its core is an elastic, self-balancing, self-healing cluster of highly-available, distributed computing and memory servers that provide fast, reliable access to scalable in-memory data for applications.

Use familiar data structures like maps, lists, and queues as well as standard interfaces like ExecutorService, MapReduce, JCache, and Memcache. Hazelcast works with Java as well as a host of other languages including C, C++, .NET and any platform with a memcache or REST client.

With Hazelcast, you can easily speed up a single application or use it as a centralized, enterprise-wide utility to:

  • Seamlessly share terabytes of in-memory data between many applications

  • Create multi-application processes that operate faster and more fluidly than with traditional databases

  • Easily share computational execution among applications, and scale to hundreds of cores to achieve massive economies of scale––whether onsite, virtualized, Docker, or cloud

This hands-on talk will enable you to get started exploring Hazelcast and give your project a jump start in application speed and scale.

Der Redner

Greg Luck has worked with Java for 15 years. He is spec lead of the recently completed JSR107:JCache and the founder of Ehcache. He is a JCP Executive Committee alumni. Prior to Hazelcast, Greg was CTO at Terracotta, Inc which was acquired by Software AG. He was also Chief Architect at Australian travel startup Wotif.com which went to IPO. Earlier roles include consultant at ThoughtWorks and KPMG, and CIO at Virgin Blue, Tempo Services, Stamford Hotels and Resorts, and Australian Resorts. Greg has a Master’s degree in Information Technology from QUT and a Bachelor of Commerce from the University of Queensland.

Treffpunkt

ThoughtWorks Werkstatt Berlin, Mülhauser Str. 6, 10405 Berlin

Danksagung

Wir danken ThoughtWorks und ganz speziell der ThoughtWorks Werkstatt Berlin für die Unterstützung mit Räumlichkeiten und Getränken.

ThoughtWorks Werkstatt Berlin

Der Ablauf

  • 18:30 Uhr Einlaß

  • 19:00 Uhr Beginn des Vortrags

Anschließend gibt es die Möglichkeit für Networking und Plausch.

Die Anmeldung

Über eine Vorabanmeldung Veranstaltung über die Meetup-Gruppe der JUG Berlin-Brandenburg würden wir uns freuen, jedoch ist die Anmeldung nicht zwingend erforderlich. Wir freuen uns auf jeden Teilnehmer.

Die Veranstaltung wird in den nächsten Tagen nach dieser Ankündigung im JUG-Blog auf Meetup veröffentlicht.

 


Older posts are available in the archive.